Letzter Tagebucheintrag von Nathan Adret:

Es ist Sommersonnwende; wir liegen mit unserem Schiff in einer Flaute vor der Küste eines unbesiedelten Teils der Südlande zwischen Telep Nor und Cassia. Es muss wohl kurz vor Morgengrauen sein - nur die Gemeinschaft der Weißen Hand und des Weißen Windes sind wach. Wir hatten alle den gleichen und doch unterschiedlichen, seltsamen Traum, der uns geweckt hat. Ich will ihn hier niederschreiben, bevor meine Feder ewig ruhen soll, denn in Zukunft wird nur noch mein Schwert sprechen, die Feder führen dann andere. Doch nun der Traum, wie wir ihn alle erlebt haben.

Ich blicke ins schwarze, doch am Ende erscheint ein kleiner leuchtender Punkt. Er wird größer, als würde ich mich auf ihn zu bewegen.  Mein Körper ist von einem seltsamen, tauben und schweren Gefühl gelähmt, als wäre ich unter einem gewaltigen Schneeberg begraben, allerdings ohne Kälte. Langsam nimmt der Punkt die Gestalt eines Menschen an - er kommt näher - schwebt, läuft nicht. Nun hat er mich fast erreicht. Er ist in ein goldenes Gewand gehüllt und schimmert in der Schwärze. Keine andere Farbe hat hier Platz - nur dieses Gold im Schwarz. Während ich weiter nur auf die Gestallt starre, erhebt sich eine Stimme in meinem Kopf, oder geht sie von dem Wesen aus? Ich verschiebe die Frage auf später und versuche die Worte zu verstehen. Klar erkennbar vernehme ich das Folgende:

"Wir, die Avatare der Elemente, sehen, dass die Welt von überall Bedrohungen ausgesetzt ist und wir haben beschlossen zu handeln. Die Elemente haben euch ausgewählt, um euch die Bürde aufzuerlegen, für die Elemente in den Krieg zu ziehen. Doch ihr bleibt weiter Menschen! Deswegen folgt den Wünschen der Elemente, die da wären:

Seid treu den Elementen und lasst euch nicht beugen.
Stärkt euch und sammelt Neue um euch, die freiwillig kommen.
Schwächt jene und tötet die, die unterdrücken.
Kennt weder Furcht noch Gnade bei denen, die sie selbst nicht kennen.

Diene dem reinen Geist der Elemente!

Führe du, Primus inter Pares, deine Conventoren und die Welt in bessere Zeit!"

So werden wir dies tun und gründen noch in dieser Nacht in keinem Land vor der Küste keines Landes die Vires Elementa, die Streitkräfte der Elemente. Unsere Farben sollen sein, schwarz und golden, wie die Erscheinung des Traumes, und somit die Farbe keines Elementes. Jeder von uns, wählte sich eins, der vier wahren Elemente: Feuer, Wasser, Luft und Erde. Den letzten Satz sagte der Avatar nur zu Jareth und mir, so sind wir nun beide Primus, jeder in seinem Fach: Jareth, Primus inter Pares und ich, Nathan, Primus inter Pares

gez. Nathan, P. i. P.